Connect
To Top

2020 – Das Jahr digitaler Brieftaschen und mobiler Bezahlvorgänge

Wer dieses Jahr nicht als eines der merkwürdigsten seines Lebens bezeichnet, der lebt wohl fernab jeglicher Zivilisation. Für alle anderen ist 2020 ein Jahr voller Neuheiten, ganz besonders in Bezug auf die Digitalisierung. Die hat spätestens seit der Corona-Pandemie final Einzug in nahezu jeden Haushalt dieser Welt gehalten.

Der Rückzug in die heimischen vier Wände und das soziale Distanzieren hat dazu geführt, dass viele Dinge des Alltags mittlerweile online abgewickelt werden. Allen voran das Einkaufen an sich. Wer kann, der lässt sich beliefern und bezahlt dabei bequem über sein E-Wallet. Wer doch in einen Laden muss, der zahlt über mobile Apps, wodurch der Kontakt mit der Kasse oder Münzen praktisch ganz vermieden werden kann. Ist somit das Jahr 2020 der Beginn einer ganz neuen Form des Bezahlens geworden?

Die iGaming-Branche macht es vor

Werfen wir einen Blick auf eine der Branchen, die schon vor der Corona-Krise Anfang der 2000er immer stärker von landbasierten Betrieben in virtuelle investiert hat: die Glücksspielbranche. Da gerade 2020 viele Spielhallen ihre Türen für Gäste geschlossen haben, erfahren Online Spielbanken immer mehr Zuspruch. Wer also Aktionen wie zum Beispiel 50 Freispiele sofort nutzen will, der besucht mittlerweile sein virtuelles Lieblingscasino des Vertrauens, statt dafür nach draußen zu gehen.

Gerade diese Branche legt viel Wert auf Diskretion und Sicherheit. Daher finden Sie hier eine Reihe alternativer Methoden, die das Bezahlen per Mausklick schneller und sicherer machen. So finden Sie besonders hier nicht nur althergebrachte Zahlungsmethoden wie die Überweisung oder Kreditkarten, sondern eine Vielzahl an neuen Techniken von E-Wallets bis hin zur Zahlung per Code.

E-Wallets und 1-Klick-Zahlungsmethoden

Einige dieser Methoden, die in der iGaming-Branche bereits lange genutzt wurden, haben mittlerweile ganz selbstverständlich ihren Weg in gängige Online Shops gefunden. Allen voran natürlich die Kreditkarte, die das Bezahlen online als erstes unmittelbar möglich machte. Später folgte dann PayPal, was noch dazu eine Versicherung für die Käufer einschloss. Derzeit finden sich von Einmalcodes, mit denen man bezahlen kann, bis hin zu Sofortüberweisungen alles, was aktuell digital möglich ist. Vor allem die Sicherheit, die beim Bezahlen an erster Stelle steht, macht diese Methoden so attraktiv.

Für Käufer im Netz, die ihre Kontodaten nicht preisgeben wollen, haben sich vor allem E-Wallets als besonders hilfreich erwiesen. Hierbei lädt man eine gewisse Summe in seine elektronische Brieftasche oder gewährt dem Zahlungsdienstleister zum Beispiel per Lastschrifteinzug die Möglichkeit, Geld vom Bankkonto abzuheben. Der Vorteil: Der Shop, in dem man kaufen möchte, sieht die Bankdaten nicht. Alles wird über eine dritte Partei abgewickelt. PayPal war der erste Dienstleister, der das großflächig möglich gemacht hat. Mittlerweile findet sich mehr Wettbewerb im Netz, wie zum Beispiel mit ecoPayz oder giropay.

Kontaktlos bezahlen

Wenn man dann doch wieder real einkaufen geht, ist eine andere Zahlungsmethode, die generell auf dem Vormarsch ist, das kontaktlose Zahlen. Corona hat uns in diesem Jahr gezeigt, wie wichtig es ist, Abstand zu halten, um andere Menschen nicht anzustecken. Es stellte sich heraus, dass ausgerechnet das Geld nicht unbedingt die hygienischste Erfindung ist. Daher ist das, was 2019 bei vielen Menschen noch Augenrollen ausgelöst hat, an der Kasse mittlerweile Alltag geworden. Per sogenannter Near Field Communication (NFC) werden Beträge von Sender zu Empfänger übermittelt.

Das passiert per elektromagnetischer Induktion. Bekannt war es bisher vor allem für Geldkarten, die das Bezahlen per NFC-Chip möglich gemacht haben. Mittlerweile geht das jedoch auch per Smartphone. Sowohl Apple als auch Google nutzen die Technik mit ihren Bezahlsystemen, aber auch einige Banken und Sparkassen bieten diesen Service mittlerweile an.

Fazit

Das Jahr 2020 ist in vielfacher Hinsicht wohl bereits jetzt außergewöhnlich. Doch in puncto Bezahlsystemen finden sich wohl die größten Fortschritte, die den Alltag auch darüber hinaus nachhaltig verändern werden. Denn wer sich jetzt mit den neuen Möglichkeiten vertraut gemacht hat, wird so schnell nicht wieder auf die alten Methoden zurückgreifen. Schon gar nicht, wenn sie so bestechend bequem sind.

More in Off Topic