Connect
To Top

7fields – neues Projekt vom Ex Liquido Mastermind

Wolfgang Schrödl war der Kopf der Band LIQUIDO.  bekannt für den Welterfolg „Narcotic“.  Man hat ihn noch gut im Ohr, diesen weltweiten Überhit. Er lief im Radio und auf Videokanälen rauf und runter.  Die Zeit vergeht und bringt Veränderungen mit sich, persönliche und vor allem musikalische. So entwickelte sich Wolfgang Schrödls neues Projekt.

7fields – frei übersetzt nach der Gemarkung „Sieben Morgen“ – das steht bislang für eine alte Art, Felder und Raumeinheiten zu messen. Künftig könnte es für die Vermessung klanglicher Weiten stehen. 7fields ist ein Künstler, hinter dem unverkennbar ein Klang-Nomade steckt, dazu mit dem nötigen Nerd-Gen für detailverliebte Produktionen und Tüfteleien. Wolfgang Schrödel schlägt nun ganz andere und persönlichere Wege ein. Dafür steht auch der Name 7fields. „Sieben Morgen“, die Gemarkung seiner Kindheit. Dass es hier um Wurzeln und Tiefe geht, hört und spürt man.

7fields ist 100% Schrödl, wenn man so will das klangliche Coming Out des ehemaligen Liquido-Sängers. „Es ist mein erstes wirkliches Soloprojekt. Ich hatte es lange vor und wurde auch oft danach gefragt. Und nun schien auch für mich die Zeit reif dafür“, sagt er selbst über seinen neuen Weg. Man könnte vermuten, dass sich dahinter eine ganze Band verbirgt. Doch tatsächlich spielt Schrödl praktisch alle Instrumente selbst – eine Musikgruppe bestehend aus musikalischen Alter Egos. „Ich komponiere und vorproduziere meistens allein zuhause, probiere viel aus, in meinem Tempo, zu meiner, meist nachtschlafender Zeit“, so Schrödl.

Das erste Lebenszeichen von 7fields kommt in Form einer reduzierten und sehr eigenen Version der Strokes-Nummer „Heart in a Cage“. Schrödl hat sich bewusst für ein Cover entschieden: „Auch als Songwriter finde ich manchmal reizvoll, bestehende Kompositionen neu zu interpretieren. Aber nur, wenn ich im Song eine Facette hervorheben kann, in der ich mich wiedererkenne, die das Original aber vielleicht nur andeutet. So wie bei „Heart in a Cage.“  Hier könnt Ihr in den kompletten Song hören.

7fields – „Heart in a Cage“

In Sachen Produktion verzichtet 7fields nicht auf Unterstützung: er produzierte die Songs mit Giovanni Nicoletta (u.a. Apparat, Miss Kenichi) im Chez Chérie Studio Berlin, einem Domizil, das bereits Musikkollegen wie José Gonzáles, Beatsteaks, T.Raumschmiere oder Apparat zu schätzen wussten. So findet sich z.B. auch der dortige Resident Patrick „NACKT“ Christensen (u.a. Apparat, Warren Suicide, Dieter Meier) auf 7fields´ Aufnahmen, als kreativer oder auch ergänzend ausführender Partner.

Auf das Cover „Heart in Cage“ folgen demnächst zwei Singles samt Videos. Ein Album ist ebenfalls in Planung. Wir dürfen also auf eine aufregende Zeit mit 7fields gespannt sein.

Mehr Infos gibt es hier:

www.7fieldsmusic.com

www.facebook.com/7fieldsmusic

More in Hot & New

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen