Connect
To Top

ALAN WALKER ist zurück mit neuer Single Tired feat. Gavin James

Alan Walker hat zwar erst drei Singles veröffentlicht, doch bereits jetzt gehört zu den meistgestreamten Acts der Welt und gilt als einer der interessantesten Namen in der elektronischen Popmusik unserer Zeit – und das mit gerade einmal neunzehn Jahren.

Jetzt veröffentlichte Alan das Video zur brandneuen Single Tired feat. Gavin James.

Der junge Musiker, DJ und Produzent entdeckte seine Liebe zum Gaming, Programmieren und Grafikdesign in frühen Jahren, so entwarf er z.B. sein eigenes Logo bereits mit sechzehn. Diese Liebe entwickelte sich kontinuierlich zu einer Leidenschaft für Musik und Produktion. Als seine musikalische Hauptinspiration nennt er Soundtracks von Hans Zimmer und Steve Jablonsky, eine Tatsache, die seine unorthodoxe und melodieorientierte Herangehensweise an Musikproduktion erklärt. Alans Interesse für Technologie und Games kommt in jedem Aspekt seines künstlerischen Outputs zum Ausdruck und prägt seine visuelle Identität. Sei es in seinen Musikvideos, den Bühnen-Visuals oder seinen Outfit.

Jeder, der einen seiner Auftritte gesehen hat oder online zufällig auf eines seiner offiziellen Fotos gestoßen ist, kennt den schwarzen Alan Walker-Hoodie und die Trademark-hafte Maske, die den Großteil seines Gesichts verdeckt. Doch entgegen aller Mutmaßungen ist die Maske nicht dazu da, seine Identität geheim zu halten. Vielmehr ist sie für den in Großbritannien geborenen Norweger ein Symbol dafür, dass alle Menschen gleich und ebenbürtig sind. Für ihn könnte jeder hinter der Maske stecken, und jeder kann Großes und Beeindruckendes erreichen.

Der Sohn einer Norwegerin und eines Briten produzierte seine ersten Stücke in seinem Schlafzimmer im norwegischen Bergen. Nachdem er 2012 erste Tracks bei SoundCloud und YouTube online gestellt hatte, begann er kurze Zeit später damit, seine Musik via NoCopyrightSounds zu veröffentlichen. Das Online-Label hatte sich darauf spezialisiert, Copyright-freie Songs zu veröffentlichen, die jeder Nutzer nach Belieben verwenden kann. Dies führte dazu, dass Alans Musik extrem häufig in der Gaming Community als Soundtrack für Gameplay-Videos und anderen User Generated Content (UGC) zum Einsatz kam. So verbreiteten sich seine Songs innerhalb kürzester Zeit rund um den Globus und erreichten immer neue Hörer.

Ende 2015 wurde Alan Walker von der norwegischen Musikfirma MER unter Vertrag genommen, nachdem er vom Künstlermanager Gunnar Greve entdeckt worden war. Alans Name war ihm auf einem Plakat für ein örtliches Festival in ihrer gemeinsamen Heimatstadt Bergen aufgefallen.

Kurz darauf signte ihn das Majorlabel Sony Music Entertainment. Schon im Dezember des gleichen Jahres erschien mit „Faded“ eine überarbeitete Version seiner Instrumentaltracks „Fade“, nun mit Vocals der norwegischen Sängerin Iselin Solheim.

Die Single wurde zum weltweiten Phänomen: „Faded“ erreichte in 23 Ländern Platz eins der iTunes-Charts, verkaufte sich weltweit fast zehn Millionen Mal und wurde 1,6 Milliarden (!) Mal gestreamt. In über 29 Ländern wurde der Song mit Gold oder Platin ausgezeichnet. Das Video verzeichnet bis dato mehr als eine Milliarde YouTube-Views und liegt in der Liste der YouTube-Videos mit den meisten Likes auf Platz neun. Darüber hinaus ist „Faded“ der zehnt meistgetreamte Song in der Spotify-Geschichte. In Deutschland erreichte die Single Platz eins der Offiziellen Deutschen Singlecharts und wurde mit Doppel-Platin ausgezeichnet.

Mit den beiden folgenden Singles knüpfte er nahtlos an den Erfolg von „Faded” an: „Sing Me To Sleep” und „Alone” erreichten die Top Ten bzw. Top Five der deutschen Charts und wurden jeweils mit Gold ausgezeichnet. Alle drei Songs waren auch große Radiohits, „Faded“ erreichte Platz eins der deutschen Airplaycharts, „Sing Me To Sleep“ und „Alone“ peakten auf Position zwei.

Er ist zu einem der gefragtesten Remixer im Musikbusiness und überarbeitete u.a. Stücke von Coldplay, Sia und Charli XCX. Und auch als Live-Act durchlebte er eine rasante Entwicklung: nachdem er 2016 sein erstes Konzert überhaupt in Oslo absolviert hatte, stand er schon kurze Zeit später auf einigen der größten Bühnen Europas und Asiens, spielte bei zahllosen Festivals wie Tomorrowland, Creamfields and Lollapalooza. Darüber hinaus wurde er von Superstar Rihanna als Support-Act für die Europa-Termine ihrer „ANTI World Tour“ verpflichtet.

Links:

https://alanwalker.lnk.to/Tired

https://www.facebook.com/alanwalkermusic

http://tired.alanwalker.no/

https://www.instagram.com/alanwalkermusic/

More in Hot & New

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen