Connect
To Top

Celine Dion – Das große Biopic kommt 2020

Kaum ein Popstar hat es geschafft, seine internationale Karriere so lange aufrecht zu erhalten wie Celine Dion. Die kanadische Sängerin wurde bereits in jungen Jahren durch ihre außergewöhnliche Stimme entdeckt und ist bis heute eine der bekanntesten Stimmen Nordamerikas. In ihrer Karriere verkaufte das Gesangstalent 250 Millionen Tonträger und ist damit eine der meistgekauften – und meist gehörten – Musikerinnen der Welt. Jetzt soll das Leben der Kanadierin sogar verfilmt werden. Das Biopic The Power of Love ist bereits in Planung und wird voraussichtlich 2020 in die Kinos kommen. Ihr wollt wissen, warum ihr den Streifen ansehen solltet? Hier sind die Details!

Ein früher Start

Celine Dion wuchs in eher ärmlichen Verhältnissen mit 13 Geschwistern in Québec auf. Ihre Eltern entdeckten ihr Gesangstalent und nahmen einen Kredit auf ihr Haus auf, um Dions erste Langspielplatte zu finanzieren. Mit nur 13 Jahren veröffentlichte sie die LP La voix du bon dieu, auf der alle Songs in Französisch gesungen wurden, und erlangte damit zumindest in Québec Bekanntheit. Ein Jahr später durfte sie bei dem World Popular Song Festival in Tokio für Frankreich an den Start gehen. Für Kanada nahm der damals noch relativ unbekannte Bryan Adams teil, der später auch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Celine Dion gewann den Best Song Award bei dem Festival, wodurch das Gewinnerlied auch in vielen anderen Ländern an Beliebtheit gewann. Sie erhielt in Frankreich sogar eine Goldene Schallplatte und war damals die erste kanadische Künstlerin, der diese Ehre zu Teil wurde. Das Album Incognito aus 1987 erreichte in Kanada Doppelplatin und wurde eine halbe Million Mal verkauft. Im folgenden Jahr komponierte sie mit zwei Schweizer Songwritern und Komponisten einen Hitsong, mit dem sie am Eurovision Songcontest 88 für die Schweiz teilnehmen durfte. Bei der Veranstaltung in Dublin konnte sie mit einem Punkt Vorsprung den Titel einholen und ihre internationale Karriere so richtig anheizen.

Der große Durchbruch

Während Celine Dion bereits vor dem Songcontest in Kanada und Frankreich bekannt war, wurde sie nun auch von einem breiteren Publikum gehört. Mit 20 Jahren hatte sie bereits unglaubliche 14 Alben herausgebracht, in den USA war sie aber trotzdem noch relativ unbekannt. Das lag mitunter daran, dass alle ihre bisherigen Lieder auf Französisch gesungen wurden. 1990 nahm sie daher ihr erstes englischsprachiges Album auf, um sich auch in den Staaten und dem Rest der Welt einen Namen zu machen. Die Single Where Does My Heart Beat Now landete auf Platz 4 der US-Charts und war damit ihr erster internationaler Hit. Zwei Jahre später sang sie den Titelsong des Disney-Films Die Schöne und das Biest ein. Das Lied war ein Duett mit dem amerikanischen Soulsänger Peabo Bryson und erreichte in den UK-Single-Charts die Top 10. Auch die Produzenten des Songs sahnten ordentlich ab. Sie erhielten für das Lied mehrere Grammys, einen Golden Globe und schlussendlich sogar den Oscar für Best Song. Im Jahr darauf erhielt Dion ihren ersten Grammy für das Duett. Ihr zweites englischsprachiges Album If You Ask Me To erreichte die Top 5 der amerikanischen Charts und einer der Songs wurde von dem Weltstar Prince für sie geschrieben. Das Album verkaufte sich weltweit ganze 5 Millionen mal. Damit war ihr Welterfolg gesichert.

Auf dem Weg zur Spitze

Ihren ersten Nummer-1-Hit in den USA erreichte die Kanadierin mit The Power of Love, der ihr auch eine Grammy-Nominierung einbrachte. Von hier an explodierte ihr Erfolg. Das Album Falling Into You blieb 59 Wochen in den Top-10-Albumcharts und reihte sich damit in die Erfolge von Michael Jackson und Alanis Morrisette. Sie trat bei den Olympischen Sommerspielen auf, nahm Duette mit Barbara Streisand und den Bee Gees auf. 1997 folgte der Hit My Heart Will Go On, der für den Blockbuster Titanic aufgenommen wurde. Kurz darauf veröffentlichte sie ein erfolgreiches Weihnachtsalbum, das unter anderem von Bryan Adams produziert wurde. Celine Dion ist zur Pop-Royalty aufgestiegen. In Las Vegas wurde sie, neben Elvis Presley, Elton John und Britney Spears, als einer der größten Casino-Acts gefeiert. Im Caesars Palace Colosseum spielte sie sieben Jahre lang und legte dort 418 Shows hin. Allein von diesen Auftritten nahm sie laut Betway eine unglaubliche Summe von 229 Millionen Dollar ein. 2016 beendete sie ihre Vegaskarriere und begann im Jahr darauf wieder mit einer Europatournee. Für den Soundtrack des Film Deadpool 2 nahm sie den Song Ashes auf, performte laut Musikexpress im Promo-Video sogar zusammen mit Ryan Reynolds auf und trat danach in ausverkauften Konzerten in Asien und Australien auf. Jetzt folgt das große Biopic. Die französische Schauspielerin und Drebuchautorin Valerie Lemercier wird Regie führen und die Hauptrolle spielen.

Noch heute wird sie von vielen jungen Sängerinnen als Vorbild genannt und ihre Songs wurden vielmals gecovert. Mit ihrer unglaublichen Stimme schaffte sie es eine Karriere zu starten, die sie sich niemals erträumen hätte können. Ihre inspirierende Geschichte gibt es bald auf der großen Leinwand zu sehen und wir freuen uns so richtig drauf!

More in Music-News