Connect
To Top

GALANTIS KEHREN MIT ZWEI NEUEN SONGS ZURÜCK, BEVOR SIE RUND UM DIE WELT AUF FESTIVALS SPIELEN UND LIVE PERFORMEN!

Mit ihrem 2017 veröffentlichten zweiten Album The Aviary haben Galantis jüngst die Grenze von 1 Milliarde Streams durchbrochen, nun macht sich das Grammy-nominierte, Chart-toppende Produktionsduo bereit, den Sommer noch ein paar Grad heißer zu gestalten – mit der Veröffentlichung nicht nur eines, sondern gleich zwei neuer Songs. „Satisfied“ beginnt mit einer gnadenlos guten, bouncenden Bassline, lebhaften Handclaps und der Stimme des aufstrebenden Sängers MAX – HIER gibt es das offizielle Musikvideo zu sehen. In dem Clip lassen sich Galantis durch die Straßen treiben und dann von MAX im Auto mitnehmen, ihrem Lyft-Fahrer in Paillettenjacke. Spätestens wenn die mitreißenden Hooks im Refrain zur vollen Entfaltung kommen, ist man bereits mehr als satisfied – doch das ist noch nicht alles! Denn da gibt es ja noch „Mama Look At Me Now“, ein gefühlvoller, hymnischer Track, der die dynamischen, Genre-sprengenden Produktionsfertigkeiten des Duos herausstellt und von dem wir uns sicher sind, dass ihre jeweiligen Mamas voll des Stolzes sind.

Nach der letztjährigen Veröffentlichung von The Aviary folgte im Mai eine Superstar-Kollaboration mit Uffie, betitelt „Spaceship“, die dank massivem Radio- und Playlisten-Support allein im vergangenen Monat über 6,5 Millionen Streams anhäufte. Mit einer Reihe frisch absolvierter Live-Shows im Rücken – u.a. beim Hangout Fest in Alabama, Governor’s Ball in New York City und Wish Outdoor Festival in Mexiko – lassen Galantis nicht etwa nach, sondern legen jetzt erst richtig los, mit weltweiten Tour-Dates bis Ende August, die am 22. Juli auch eine Show beim Parookaville Festival in Weeze beinhalten und das Duo in Europa außerdem zum Tomorrowland in Belgien (21.07.), UNITE in Barcelona (28.07.), Creamfields (23.08.) im britischen Halton und SW4 (25.08.) in London führen. Auch die monatlichen Residencys in Las Vegas (Encore Beach Club 8nd XS Las Vegas) laufen weiter.

https://bigbeat.lnk.to/SMAY

Über Galantis & Max:
Galantis sind das Produktionsduo Christian Karlsson (auch Teil von Bloodshy & Avant und Miike Snow) und Linus Eklöw (Style of Eye). Das zweite Album The Aviary der Gruppe erreichte in 23 Ländern die Top 10 der Charts und erntete breites Kritikerlob. The New Yorker befand, „Galantis bringt die Crowds mit verlässlich gigantischen Melodien in Verzückung“, NYLON stellte schlicht fest: „Alles, was Galantis anfassen, ist Gold“. Bereits ihr Debütalbum Pharmacy (2015) erreichte No. 1 der Billboard Dance Charts und brachte die Hit-Singles „Peanut Butter Jelly” und „Runaway (U&I)“ hervor, Letzteres ist in sieben Ländern Gold-veredelt (darunter auch Deutschland) und erntete zwei Grammy-Nominierungen, als „Best Dance Recording” und „Best Remixed Recording” für den Kaskade-Remix.

Ein Junge aus dem Viertel Hell’s Kitchen in Manhattan, gleichermaßen fasziniert von den Lichtern des Broadway und dem überschäumenden Temperament solcher Künstler wie Billy Joel oder James Brown, der sich ohne großes Aufhebens zu einer Platin-verkaufenden Pop-Gewalt entwickelt hat, mit einer Paillettenjacke so strahlend wie seine Stimme – das ist MAX. Seine Wirkungsorte im Big Apple dokumentieren den kometenhaften Aufstieg, vom anfänglichen Musizieren mit einer Ukulele im Central Park bis hin zu elektrisierenden Auftritten im landesweit ausgestrahlten Late-Night-Fernsehen, gefolgt von internationalen Bühnen. Zu Beginn seiner dynamischen Karriere machte er Schlagzeilen, als er in einer Anzeigenkampagne von Dolce & Gabbana an der Seite von Madonna zu sehen war, in der Folge spielte er unter anderem in Filmen wie dem Beach Boys-Biopic „Love & Mercy“, „Law & Order: SVU“, „Crisis“ und weiteren mit. Daneben wirkte er in Tracks u.a. von 3Lau, Audien, Whethan, Illenium, Noah Cyrus und Matoma mit und war mit Namen wie Fall Out Boy und Wiz Khalifa auf Tour. Seinen Durchbruch feierte er mit „Gibberish” [feat. Hoodie Allen] und seinem 2016er-Debütalbum „Hell’s Kitchen Angel“ [DCD2 Records/Crush Music/RED MUSIC]. Das Album enthielt den unwiderstehlichen Smash-Hit „Lights Down Low” [feat. gnash], der binnen zwei Jahren über eine halbe Milliarde Streams generierte, in den USA auf Platz 23 der Single-Charts kam und inzwischen Platin-dekoriert ist, dazu kommen #1 in den Shazam Charts und den Billboard Adult Pop Radio Airplay Charts. Auch eine Snapchat-Linse mit dem Song gab es.

GALANTIS

„SATISFIED feat Max“ /
„Mama Look At Me Now“ (Single)

Links:

https://www.facebook.com/pg/wearegalantis/about/?ref=page_internal

https://www.wearegalantis.com

https://www.instagram.com/wearegalantis/

More in Hot & New

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen