Connect
To Top

Günther and the Sunshine Girls

Mats Söderlund kommt aus Schweden und steckt eigentlich hinter Günther – einer Parodie auf den 80er-Jahre-Stil, insbesondere die deutschen 80er. Mats, oder eben Günther, singt auf Englisch und hat dabei einen unüberhörbaren deutschen Akzent. Erkennbar ist er auch an seinem Schnauzbart und dem Vokuhila, der für die 80er Jahre typisch war. Die Sonnenbrille darf natürlich ebenfalls nicht fehlen – fertig ist der perfekte Look, der uns direkt in alte Zeiten zurückversetzt.

Ding Dong Song und weitere Hits

Die erste Single erschien im Jahr 2004: der Ding Dong Song. Damit hatte der Künstler seinen größten Hit, aber nicht den einzigen. Er ist dabei hinter zwei Mädchen her – den Sunshine Girls. Diese Sängerinnen sind, wie könnte es anders sein, sexy gekleidet. Johanna Elkesdotter ist eine der Chorsängerinnen und sticht mit ihrer übertrieben erotischen Stimme hervor. Sie singt Sätze wie „Oh, You Touch My Tralala“.

Den Song produziert hatte Anderz Wrethov – und zwar ziemlich erfolgreich. Denn der Song wurde zu einem großen Hit und landete direkt in den schwedischen Charts. Und zwar nicht auf irgendeinem Platz, sondern auf dem ersten. Im Ausland konnte der Song ebenfalls Erfolge feiern. In Irland landete der Ding Dong Song auf Platz 12, in Norwegen sogar auf Platz 7.

Auf den Ding Dong Song folgte bald der nächste Versuch, einen Hit zu landen. In demselben Jahr veröffentlichte der Sänger den Song Teeny Weeny String Bikini. Worum es dabei geht, ist wohl leicht zu erahnen. Der Song war zwar nicht ganz so erfolgreich wie sein Vorgänger, schaffte es aber immerhin auch auf Platz 7.

Künstlerfigur Günther

Mats gibt an, dass sein alter Ego 29 Jahre alt sei und, natürlich, als Junggeselle durchs Leben ziehe. Bei Mats sieht es da privat ganz anders aus. Er ist nicht nur sieben Jahre älter, sondern auch verheiratet und hat bereits Kinder. Wie man feiert, weiß er aber schon: Er ist in Schweden geboren und dort ein bekannter Clubbesitzer. Mats hat zudem über die schwedischen Grenzen hinaus als Model gearbeitet.

Wer übrigens glaubt, dass nach Teeny Weeny String Bikini Schluss gewesen sei: In den nächsten Jahren sollten noch viele weitere Veröffentlichungen folgen. Mit dabei waren zum Beispiel Touch Me, Tutti Frutti Summerlove, Like Fire Tonight oder Dynamite. Letzterer wurde im Jahr 2017 veröffentlicht. Lange ruhig war es um Günther also in den vergangenen Jahren nie. Besucht man die Homepage von Günther, wird außerdem schnell klar, worum es ihm geht: Sein Ziel ist es, die Welt zu verändern. Er möchte Liebe verbreiten und offen über Luxus, Champagner und Sex sprechen. Er ist dem guten Leben nicht abgeneigt, gibt sein Geld gern aus und hat sicher auch gegen Glücksspiele nichts einzuwenden. Ob er vielleicht sogar Online Casinos wie die von Casinopilot24 besucht, können wir nur vermuten.

Söderlunds Musik ist geprägt von peppigen Rhythmen und wird von tiefem Gesang begleitet.

Die meisten Single-Veröffentlichungen entstanden in Zusammenarbeit mit einem weiblichen Duo, den Sunshine Girls. Als der Ding Dong Song direkt ein Erfolg wurde, tourte die kleine Band als Günther and The Sunshine Girls durch Nordeuropa. Auch in Internetforen und auf Youtube wurde der Sänger mit seinem sexy Duo gefeiert.

Warum sind Günther and The Sunshine Girls so erfolgreich?

Wie wird ein Typ, der wie ein deutscher Pornostar der 80er aussieht, eigentlich so erfolgreich? Das fragten sich in der Vergangenheit wohl viele. Tatsächlich wurde Günther aber als die Sensation des Jahres 2004 gefeiert und konnte sich auch in den folgenden Jahren immer wieder über internationale Aufmerksamkeit freuen. Auftritte gab es ebenfalls einige. Natürlich waren Konzertbesuche eher ironischer Natur, aber dennoch: Die übergroße Sonnenbrille, der Schnurrbart und sein Schmollmund zogen die Leute an.

Die Debütsingle Ding Dong Song erreichte in Schweden den Goldstatus, und auch der Nachfolgetitel wurde ein Hit. Aus dem Model aus Malmö wurde ein Superstar, der sich der Musik verschrieb. Der Künstler Mats, der sich hinter Günther verbirgt, sagt, dass Günther auf Basis seiner Erfahrungen im Showgeschäft entstanden sei. Entsprechend extravagant gibt sich der Charakter, den er mit den Sunshine Girls verkörpert. Er glaubt, dass viele Leute gern so frei und verrückt wären wie er.

Denn tatsächlich weiß Günther ziemlich genau, was er will und wie man Spaß hat: Der Ding Dong Song beginnt mit einer Szene, in der Günther neben schönen Frauen aufwacht. Mit diesen hat er offensichtlich die Nacht verbracht und allem Anschein nach eine Orgie gefeiert. Sein nacktes Hinterteil bekommt der Zuschauer auch direkt zu sehen, denn Günther ist schamlos und selbstbewusst.

Einige Songs hat Mats Söderlund als Günther im Original veröffentlicht. Aber auch an einer Coverversion versuchte sich der Künstler: Vor einigen Jahren kam sein eigenes Cover von „Touch me“ auf den Markt, im Original von Samantha Fox gesungen. Bei seinen eigenen Songs freuen sich die Hörer immer wieder über eigenwillige Geräusche und Aufrufe, die ironisch-sexy sein sollen. Irgendwie schafft es Günther damit, auch den größten Kritiker zum Schmunzeln zu bringen. Kaum einer kann sich dem kehligen Stöhnen entziehen. Und dann wären da ja außerdem noch seine Sidekicks: Die beiden Sunshine Girls wissen, wie man Stimmung macht. Auch auf ihren Touren zeigte die kleine Band dies auf eindrucksvolle Weise. In Deutschland gab es ebenfalls Auftritte. Tanzbar sind die Tracks natürlich ebenso, weshalb die Live-Auftritte wohl auch so ein Erfolg waren.

Obwohl man sich manchmal fragt, was uns Günther eigentlich genau sagen möchte, so ist für Mats klar, dass es immer um Liebe geht. Eine ziemlich skurrile Art, seine Message zu verbreiten, hat der Sänger aber in jedem Fall. Auf die Frage hin, was denn eigentlich seine Kinder über seine Künstlerfigur denken würden, antwortete Mats ganz entspannt: Seine Kinder fänden ihn sehr lustig. Zu Hause sei er aber ein ganz normaler Vater. Draußen dagegen schlüpfe er gern in die Rolle des Günther – sehr zur Freude der großen Fangemeinde, die in den vergangenen Jahren immer wieder zu seinen Hits tanzte. Egal, ob angeschwipst auf einer Party oder sogar beim Live-Konzert: Die Texte sind eingängig, die Beats laden zum Bewegen ein. Und der 80er-Jahre-Look ist trashig wie genial. Schaut man sich das Phänomen Günther and The Sunshine Girls genauer an, ist es am Ende also eigentlich doch gar nicht so verwunderlich, dass das Konzept ein voller Erfolg wurde.

More in Music-News