Connect
To Top

KOWSKY veröffentlicht Debütalbum „Blinder Fleck“

Wer 2019 glaubt, die Gitarre sei längst sechs Fuß unter der Erde, hat sich geschnitten und zwar an den sechs Saiten von KOWSKY-Mastermind Marcus Ziegenrücker. So quicklebendig und ausgefeilt wie bei ihm wurde die Klampfe hierzulande lange nicht mehr geschwungen. Am 8. Februar 2019 erscheint nun sein Debüt „Blinder Fleck“ das klingt, als würde eine frische Brise durch die Briefmarkensammlung der Musikgeschichte wirbeln. Gekonnt mischt Kowsky 60er Beat und 90er Indie mit saftigem Pop zur lässigen Genre-Eigenkreation „Mini Rock“. Ein Sound, der Udo Lindenberg so gut gefiel, dass er Kowsky und seiner fantastischen Band den ersten Platz beim Panikpreis verlieh.

„Einen blinden Fleck – haben wir den nicht alle? Niemand kann das komplette Bild fassen.“ Kowsky ist sich bewusst, dass man sich immer nur mit Ausschnitten beschäftigen kann, so wie er es in den 13 Liedern auf dem Album tut. Er versteht die Architektur von Songs und baut harmonische überraschende Lieder. Zwei Jahre hat der gebürtige Berliner an seinem Debütalbum geschraubt – vom ersten Akkord bis zur letzten Silbe. Zusammen mit seinem Komplizen und Gitarristen Markus Abendroth, der auch Teil des Berliner Produzententeams zodiaque (Dota, Max Prosa, Fins) ist, hat er die 13 musikalischen Kurztrips produziert. Gemischt wurden die Songs von Pola Roy (Wir sind Helden, Judith Holofernes) im Hitipapa Studio in Berlin. Er gab ihnen die nötige Transparenz und unterstützte die Frische und Coolness der Aufnahmen. Falls die Melodien hier und da an die Beatles erinnern, liegt das vielleicht daran, dass Paul McCartney ihm während seines Musikstudiums in Liverpool höchstpersönlich über die Schulter schaute.

Detailverliebtes Songwriting und clever-verspielte Texte bringen das Debüt nun zum Leuchten. Dabei entsteht ein Trip voller Überraschungen, dem es nicht an Selbstironie fehlt.

https://soundcloud.com/kowskymusik/sets/kowsky-blinder-fleck-album/s-Xb4a7

https://open.spotify.com/album/7mgDePqPA523XjV9JvWVdT?si=LZhCU6ODQTarFopjyGyWoA

Wer ist der Boss hier“, die aktuelle Single und Opener des Albums ist eine Reise ans Ende des Egos. Überspitzt und auf den Punkt gebracht persifliert Kowsky Macht, Kapitalismus und Beziehungen. In der bewegenden Ballade „Sag Auf Wiedersehn“ wird die Vergänglichkeit der „goldenen Zeit“ belichtet. In „Über-All“ spielt die Rhythmusgruppe um ihr Leben und bastelt ein hüpfendes Raumschiff, das zur griffigen Gesangshook neue Galaxien erforscht. Bei „Kap der falschen Hoffnung“ reduzieren sie ihr Spiel gekonnt zum Wohl des Songs. Gitarrenzauberer Markus Abendroth packt gelegentlich das Slide aus oder schießt die Melodien durch die verrücktesten Effekte und ergänzt so wunderbar die Kowsky-Ästhetik. „Schmutzige“ Hände“ geben Kowsky das Gefühl, „nur ein Finger an einer eiskalten Hand“ zu sein, die sein Schicksal steuert. Dreckige Fuzzgitarren sägen, die kleinste Geige der Welt hackt die Alien-Wolken entzwei. „Der faule Hund“ – Hier treffen coole 60’s Gitarren auf Bläser- und Streicherarrangements. die nicht von Ungefähr an die Beatles erinnern. „Himmelsmeer“ Im Albumfinale springt Kowsky mit dem Zuhörer in das kosmische Gewässer, das er selbst gern wär, weil dort, fernab des Nihilismus, alles einen Zusammenhang ergibt.


COVER BLINDER FLECK

„Blinder Fleck“ vereint so musikalisch und thematisch facettenreiche Songs. Die Reanimation der Gitarre gelingt Kowsky dabei spielerisch. Seine Stimme ist der Überbringer seiner Texte, die wie Origami sind – nur mit Worten. Dank seiner fantastischen Band und einer filmreifen Produktion ist das Album genau das, wonach sich der von Plastikpop und Neonlicht gelangweilte Musikfan sehnt: Spritzige, verdammt ehrliche und handgemachte Musik, die einen am Kragen packt, schüttelt und rührt.
Auch live funktioniert das Ganze bestens. Kowsky und seine Band verstehen es, ihr Publikum mitzureißen und das ist auch ihr Elixier. Davon kann man sich ab 9. Februar 2019 überzeugen. Bei den Konzerten von Kowsky & Band bleibt kein Auge und ganz sicher auch kein T-Shirt trocken.


© photo Caren Pauli

KOWSKY LIVE

13.2.19 -Ludwigshafen – Das Haus *
14.2.19 -München – Backstage Club *
15.2.19 -Nürnberg – Club Stereo *
16.2.19 -Stuttgart – Galao *
22.2.19 -Fulda – Kaffeekultur
23.2.19 -Erfurt – Café Nerly
29.3.19 -Oldenburg – Die Flenburch
* Special guest @Poems for Jamiro Tour

Links:

https://www.kowskymusik.de

https://www.facebook.com/facekowsky

https://www.instagram.com/kowskygram/

More in Hot & New

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen