Connect
To Top

Lemaitre veröffentlichen Video zur neuen Single “Wondering If I’ll Ever Come Down”

Das norwegische Duo Lemaitre erblickte 2010 das Licht der Welt. Auf ihrer Debüt-EP “The Friendly Sound” bezirzten sie Fans und Kritiker mit raffinierten Elektro-Pop Sounds und eingängigen Melodien. In den letzten 10 Jahren haben Ketil Jansen und Ulrik Denizou Lund kaum Pausen zum durch atmen eingelegt. Die neue „JGM“ EP der mittlerweile in Los Angeles lebenden Band, wird am 22. Mai auf Substellar Records im Vertrieb von Imperial veröffentlicht. Benannt nach und gewidmet an ist die EP dem engen Freund und Kollegen Johannes Greve Muskat, der im letzten Jahr urplötzlich verstorben ist. „JGM“ ist zweifellos ihr bisher persönlichstes Werk.

Die erste Single “Wondering If I’ll Ever Come Down” ist ein aufmüpfiger Elektro-Pop Song mit pochenden Pianoakkorden und lebensbejahender Message. Ganz nach dem Motto: „Mach das Beste aus jedem Tag, den Du hast.“ Lemaitre sagen dazu:

“We wrote the hook and melody at 6am after a long day and night of just making music, drinking wine and doing mushrooms. We were quite literally wondering if we’d ever come down. We did, and to our pleasant surprise the song sounded good afterwards too. We kept working on it and it developed into this anthem about trying to keep going when things are hard, because they can only get better again.”

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzVMdFhFX0Myd2hBIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Über das neue Video sagt die Band: “Because of these strange times we are in, we weren´t able to be more people than the three of us, our director Lasse Nyhaugen had just learned some new neat tricks that we tested out. We quickly saw that it was something we could do as a music video, and seeing that the song was made on shrooms, it made sense to get a little trippy.“

Zu den Gästen auf ‘JGM’ gehören die Produzentenfreunde Bearson, Coucheron, Jerry Folk, Didrik Thulin und einer der gefragtesten Produzenten Schwedens, Chords, der den Lemaitre Hit ‘Eyes Wide Open’ mitgeschrieben hat. In wahrer Lemaitre-Manier erfinden sie sich immer wieder neu und pushen sich ständig weiter an die Grenzen der Genres. Seit der frühen Entstehung der Band geht es Ihnen darum, mit Erwartungen an ihren Sound zu brechen und stets aufs Neue zu begeistern. Nachdem sich Ketil und Ulrik als Teenager auf einer Party in Oslo getroffen haben und sich über ihre Liebe zu den Chemical Brothers und den Basement Jaxx austauschten, begannen sie gemeinsam Musik zu machen. Sie versteckten sich oft 14 Stunden am Tag im Keller ihrer Eltern. Im Jahr 2010 erreichte ihre Debütveröffentlichung über Nacht Platz 1 bei Hype Machine. Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen der “Relativity” -Serie (3 EPs) konnten sie namenhafte Fans wie Martin Solveig und Porter Robinson für sich gewinnen. Sie unterschrieben einen Deal bei Astralwerks und zogen nach L.A. Es folgten zwei EPs „1749“ und „Afterglow“, die sich in den Genres Electro-Swing, Nu-Disco und Future Bass tummelten. Der Lead-Track “Closer” mit Jennie A hat mittlerweile über 85 Millionen Streams auf Spotify. Der kreative Output des Duos gipfelte in der Veröffentlichung der Fast Lovers EP im Jahr 2019 mit den Breakout-Tracks “Rocket Girl” (feat Betty Who) und “Big”.

Bekannt für ihre hitzigen Live-Sets, haben sich Lemaitre weltweit durch Headliner-Touren, großen Support-Shows und Top-Festival-Slots (darunter Coachella, Austin City Limits, Lollapalooza Paris und Stockholm sowie das Roskilde Festival in Dänemark) einen Namen gemacht. Bei letzterem brachen sie sogar den Rekord für das größte Publikum aller Zeiten auf der Apollo-Stage.

“The last few years have flown by really fast and there is still so much music we want to make,” they say. “Our music has taken us all over the world, but we feel like we’ve just begun.”

https://ingroov.es/wondering-if-i-ll-ever

Links:

https://www.facebook.com/lemaitremusic

https://www.instagram.com/lemaitremusic/?hl=de

https://www.youtube.com/channel/UCux_hBqKE0nh7xLbWsYARHw

 

More in Hot & New