Connect
To Top

Partys und Konzerte im Zeitalter von Corona – die heutigen Herausforderungen für Veranstalter

Corona und die damit einhergehenden Umstände wirken sich auf alle möglichen Lebensbereiche aus. Die Situation bessert sich zwar mittlerweile etwas und es gibt immer mehr Lockerungen, allerdings steht bereits jetzt fest, dass vieles für lange Zeit nicht so sein wird, wie es einmal war. Die Veranstaltungsbranche wurde ganz besonders hart von der Krise getroffen. Natürlich wurden alle Großveranstaltungen abgesagt, sogar bei kleineren Events war nicht klar, inwiefern diese stattfinden können.

Das Jahr 2020 sollte für die Musikbranche in Deutschland ein ganz besonderes sein. Rock am Ring zählt zu den Events, dass sich mittlerweile landesweit einen Namen gemacht hat. Das Festival wäre dieses Jahr zum 35. Mal veranstaltet worden. Bekannte Musikgrößen wie Green Day hatten bereits ihren Auftritt auf der Veranstaltung geplant. Durch Corona kam jedoch alles anders. Das Event, das im Juni hätte stattfinden sollen, wurde wie viele andere abgesagt. Ob und wann das berühmte Konzert nachgeholt werden kann, steht bisher noch nicht fest. Dass sich dies so ereignen wird, war denjenigen, die bereits Karten gekauft hatten, bereits klar. Schließlich steigen die Besucherzahlen des Festivals seit Jahren an. Zuletzt hatten mehr als 80.000 Personen die Veranstaltung besucht.

Was wird sich zukünftig ändern? 

Bei einem solchen Event ist es natürlich schwer dafür zu sorgen, dass die Besucher den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten. Wie eine Veranstaltung dieser Größe in Zukunft umgesetzt werden kann, ist vermutlich im Moment noch schwer zu sagen. Aus diesem Grund finden derzeit Testläufe und kleinere Events statt, um herauszufinden, auch welche Art und Weise Veranstaltungen wie Konzerte in Zukunft abgehalten werden können. Die Zahlen liegen im Moment noch bei etwa 100 Besuchern. Diese sind natürlich nicht mit den Großveranstaltungen aus der Vergangenheit vergleichbar. Die Tatsache, dass nachgeforscht wird und verschiedene Szenarien durchgespielt werden, gibt denjenigen, die von der Eventbranche abhängig sind, jedoch Hoffnung. Es wird zudem als positiv angesehen, dass es trotz der derzeitigen Lage Personen gibt, die immer noch aktiv an Events teilnehmen möchten. Auch das war lange die Frage derer, die Konzerte und andere Veranstaltungen für gewöhnlich organisieren.

Wird in Zukunft online gefeiert?

Dass das Internet eine immer größer werdende Rolle in unserem Alltag spielt, ist eindeutig. Allerdings soll das Netz nun auch die Eventbranche revolutionieren. Laut einer Studie wurden bereits im Jahr 2019 mehr als 100.000 Online-Veranstaltungen abgehalten. Hierbei handelte es sich zwar zum Großteil um rein informative Veranstaltungen, jedoch stellt man sich nun die Frage, ob dieses Prinzip auch auf Konzerte oder andere Partys übertragen werden kann. Bereits vor einigen Monaten haben sich einige Bands dazu entschlossen, Konzerte vor einem Online-Publikum abzuhalten, da viele geplante Veranstaltungen überraschend gecancelt wurden. Ob sich dies auch in Zukunft durchsetzen wird, wird sich zeigen.

Wie reagieren andere Branchen auf die Situation?

Wie viele im Moment dazu tendieren, Feierlichkeiten in den eigenen vier Wänden abzuhalten, wird an vielen Stellen im Alltag deutlich. In ihrer Rangliste der Materiallieferanten für diese Online-Veranstaltungen stufen Käufer Tupperware als eine der umfassendsten ein. Es ist vermutlich kein Zufall, dass momentan vor allem die Dinge, die man für Online Partys benötigt, zu den aktuellen Tupperware Angeboten (Seite Nummer 10 zum Beispiel) gehören. Kunden, die eine Feier organisieren möchten, greifen beispielsweise zu dem „Dankeschön Party Geschenk“, das im Prospekt von Tupperware dargestellt wird. Partygäste erhalten laut dem Prospekt viele praktische Artikel von Tupperware wie Raspeln oder die für die Marke typischen Behälter in verschiedenen Größen. Auch andere Anbieter beweisen durch ihre Waren, welche Tendenzen sich im Moment durchsetzen. Ob dies nur als Zwischenlösung gilt oder ob einige Veranstaltungen dauerhaft im Netz verfolgt werden können, wird sich mit der Zeit zeigen. Es bleibt zu hoffen, dass die Atmosphäre eines Konzertes wie Rock am Ring dabei nicht verloren geht!

More in Off Topic