Connect
To Top

ROPOPOROSE kommen auf Deutschlandtour!

ROPOPOROSE sind in der Indierock-Szene bereits seit ihrem Debütalbum „Elephant Love“ kein Insidertipp mehr. Mit ihrem neuen Album „Kernel, Foreign Moons“ knüpfen sie mit ihrem ganz eigenen Sound an ihr Debüt an und kreieren eine weitere Platte aus Krautrock, Indiepop und Noise. Das Geschwisterpaar Romain (Schlagzeug) und Pauline (Gesang) aus Frankreich zeigen sich wieder mal von ihrer stärksten Seite. Veröffentlicht wird dieses Album als CD und LP auf Yotanka.

An diesem Album arbeiteten ROPOPOROSE drei Jahre bis sie THOMAS POLI, der für DOMINIQUE A und LAETITIA SHÉRIFF auch an die Gitarre griff, als Produzenten dazugewinnen konnten. Er hat es geschafft den Klang von dem französischen Duo ROMAIN (Drums) und PAULINE (Gitarre/Gesang) perfekt in einem Manifest der Trübseligkeit einzufangen.

Das Duo erzeugt durch PAULINES bittersüße Stimme und den vermeintlich simplen Rhythmen von ROMAIN eine melancholische Grundstimmung, die durch viele liebevolle Klangelemente immer wieder verfeinert und ausgereizt wird. Es scheint als hätten die Songs keine Struktur, doch tatsächlich zeigen ROPOPOROSE damit ihre Musikalische Raffinesse: Die langen instrumentalen Teile stellen ihr Talent unter Beweis und unterstreichen ihre Vielfältigkeit.

Ihre Instrumente haben ROPOPOROSE zusammen mit YURI LANDMANN, der sich selbst den bevorzugte Geigenbauer von THURSTON MORRE und LEE RONALDO nennen darf, selbst designed. Aber nicht nur Ihre Instrumente, sondern auch ihr Sound ist eine völlige eigene Kreation: Der Albumtitel deutet es schon an, die Songs auf der Scheibe unterteilen sich in zwei Phasen: die erste Hälfte («None», «Horses», «Spouknit») und die zweite («Skeletons», «Barking In The Park», «Holy Birds») unterscheiden sich im Sound, Thematik und Stil.

Dennoch wäre es zu viel gewagt, es als Konzeptalbum zu bezeichnen. Vielmehr liefert uns das Duo eine abwechslungsreiche Platte, die von Western über Sommerhit bis hin zu gitarrenlastigen Rockstücken alles zu bieten hat.

Höchstens wenn man sich vorstellt BLONDE REDHEAD, STEREOLAB, THE PIXIES und THE MOLDY PEACHES würden sich in den späten 80er Jahre treffen und zusammen Musik machen, kann man sich den Klang von „Kerne, Foreign Moons“ vorstellen. Der melodische Gitarrensound und die schön gequälte Stimme der Sängerin lässt einen die verträumt, aggressive Stimmung des Albums aufnehmen.

Dass sie auch live ihre treibenden Sounds rüberbringen können, haben sie unlängst bei zahlreichen Liveshows europaweit, unter anderem auch beim c/o Pop im letzten Jahr, unter Beweis gestellt – und werden dies bei den anstehenden Terminen in Deutschland sicherlich wieder vollbringen!

Live:
05.06.18 – Mainz, Schön Schön
06.06.18 – Hamburg, Nachtasyl
07.06.18 – Berlin, Internet Explorer
09.06.18 – Riegsee, Raut Oak Fest

Links:

https://ropoporose.com/

https://www.facebook.com/Ropoporose/

More in Hot & New

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen