Connect
To Top

Streaming-Klicks kaufen – Eine Chance für Newcomer?

Immer mehr Musiker greifen auf sie zurück – gekaufte Klicks auf Streamingplattformen. Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesen Angeboten? Ist der Erfolg am Ende käuflich? Wir haben das Thema genau unter die Lupe genommen und möchten hier auf die wichtigsten Punkte eingehen.

Plattformen werden immer wichtiger

Streamingdienste sind heute die wichtigste Plattform für junge Musiker. Hier findet sich für alle Genres ein großes Publikum, das sich gerne auf Neuheiten einlässt. Während in der Vergangenheit ein erster Plattenvertrag für die Veröffentlichung notwendig gewesen wäre, reicht hier ein einfacher Upload aus.

Finanziell hält sich die Wirkung der Portale meist in Grenzen. Die Vergütung für jeden Zugriff liegt bei unter einem Cent. Viel wichtiger ist für alle Newcomer allerdings die große Aufmerksamkeit, welche über Spotify und Co. generiert werden kann.

Klicks zum kleinen Preis im Internet

Zum Gradmesser für die Qualität eines Songs werden die generierten Klicks. Doch nicht hinter jedem Zugriff verbirgt sich ein echter Zuhörer. Immer häufiger werden die Klicks im Internet erworben. Dahinter verbergen sich große Medienunternehmen auf der ganzen Welt. Die Bezahlung ist inzwischen auch mit Kryptowährungen, wie zum Beispiel Ripple möglich. Um Ripple zu kaufen wird einfach ein Wallet im Internet eröffnet. Der derzeitige Ripple Kurs bestimmt am Ende die genauen Kosten der Bestellung. Die Musiker bestimmen am Ende selbst, wie viele Klicks sie für welchen Song bestellen möchten.

Der große Mehrwert der gekauften Klicks ergibt sich erst in Kombination mit dem Algorithmus der Portale. Dieser erkennt die steigende Aufmerksamkeit für einzelne Songs anhand ihrer Klickzahl. Ist diese schon kurz nach der Veröffentlichung besonders hoch, so besteht die Möglichkeit, bis in die automatisch generierten Playlists des Genres zu nutzen. Dort haben dann echte Hörer die Möglichkeit, auf die neuen Songs aufmerksam zu werden. Im Idealfall setzt sich so ein positiver Kreislauf in Gang, von dem der Musiker noch über einen langen Zeitraum profitieren kann. Durch die genaue Aufteilung der Zugriffe ist es sogar möglich, einen ganz besonders gut gelungenen Titelsong zu pushen. Auch dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, den Erfolg eines neuen Albums im Internet recht genau zu kalkulieren und zu planen.

Die Qualität muss weiter stimmen

Dennoch wäre es an der Stelle falsch zu sagen, dass damit wirklich jeder den großen Wurf landen kann. Wichtig ist weiterhin die hohe Qualität der Songs und Aufnahmen. Ein mit gekauften Klicks ergaunerter Platz in den Playlists reicht an sich noch nicht aus, um flächendeckend wahrgenommen zu werden. Nur wer auch musikalisch viel zu bieten hat, kann sich die Gunst des Publikums dauerhaft sichern.

So wichtig die gekauften Klicks als kleine Starthilfe sein können, so wenig reichen sie alleine aus. Anstatt also sehr viel Zeit damit aufzubringen, hier ein möglichst gutes Angebot zu finden und die künstlichen Klicks richtig zu dosieren, sollte die Aufmerksamkeit auf die Musik selbst gelenkt werden. Dies verspricht nicht nur eine viel bessere Belohnung für die Arbeit. Auf der anderen Seite verbirgt sich dahinter auch die Möglichkeit, selbst Freude an der Berufung als Musiker zu verspüren.

More in Music-News