Connect
To Top

ALASKALASKA – Indie-Electronica aus London – neue Single “Growing Up Pains (Unni’s Song)”

Die Band ist parallel zur Südlondoner Jazz-Szene und der Post-Punk-Bewegung von Brixton Windmill aufgestiegen und konnte bereits mit Acts wie Tame Impala, Nilüfer Yanya und Hot Chip auftreten. Am Donnerstag, den 30. Juni melden sie sich mit ihrer ersten neuen Musik seit ihrem hochgelobten Debütalbum “The Dots” (2019) zurück. “Growing Up Pains (Unni’s Song)” ist ein wunderschönes Stück Indie-Electronic, in dem ALASKALASKA (aka Lucinda Duarte-Holman und Fraser Rieley) auf die Schwangerschaft einer engen Freundin reagieren.

https://ffm.to/alal_growinguppains.OYD

Lucinda sagt über den Track: “‘Growing Up Pains (Unni’s Song)’ was written in response to my friend and their partner becoming pregnant. Hey Unni! I was thinking about what it means to bring up a kid in today’s world. ‘Look at you now, in a space age…’ refers to our intrinsic need for worldwide connectivity (not necessarily a bad thing, but it comes with its evils) and the awareness of the increasingly worrying climate emergency amongst all the usual rights of passage we go through as we grow up, ‘earthquake…heartbreak…growing up pains.’ ‘I won’t let you down’ is a gentle call to arms, in a way…I still have hope for the future and in people to start stepping up to make things right and good.”

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O3AmZ3Q7Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgdGl0bGU9JnF1b3Q7WW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXImcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL21uektHWk1SMTI4JnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzcwMCZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NDE1JnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSZxdW90O2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZxdW90OyZndDsmbHQ7c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSZxdW90O2Jvb2ttYXJrJnF1b3Q7IHN0eWxlPSZxdW90O2Rpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7JnF1b3Q7IGNsYXNzPSZxdW90O21jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQmcXVvdDsmZ3Q777u/Jmx0Oy9zcGFuJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0OyZsdDsvcCZndDs=

Links:

https://www.alaskalaskamusic.com/

https://www.facebook.com/alaskalaskamusic

https://alaskalaska.lnk.to/FollowID

https://www.instagram.com/alaskalaskamusic/

https://twitter.com/AlaskalaskaBand

Das Wichtigste für ALASKALASKA ist es, ein Klangbild zu malen und Musik zu machen, die ins Herz geht. Etwas, das man auf der Haut spüren kann. Das Wummern eines Basses. Das Zittern eines Synthesizers. Lucinda beschreibt den Schreibprozess als den Versuch, ein visuelles Konzept musikalisch umzusetzen, wie z.B. die warmen, pulsierenden Ultraschall-Synthesizer-Patterns in “Growing Up Pains”, die die Geräusche im Mutterleib darstellen. Lucinda erklärt: “I describe a sound which may not be very obvious to anyone else, but luckily Fraser understands my language…then once a song is out in the world it can be whatever the audience takes it to be.”

More in Hot & New