Connect
To Top

Panic! At The Disco veröffentlichen neue Single “Middle Of A Breakup”

Multi-Platin-Band Panic! At The Disco veröffentlicht ihre neue Single “Middle of a Breakup”. Der Song wurde von Brendon Urie zusammen mit Jake Sinclair und Mike Viola produziert und geschrieben. Das Video, bei dem Brendan Walter (“Viva Las Vengeance”, “High Hopes”) Regie führte, ist ab sofort erhältlich.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O3AmZ3Q7Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgdGl0bGU9JnF1b3Q7WW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXImcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1EzRmc5TWlTWEJzJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzcwMCZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NDE1JnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSZxdW90O2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZxdW90OyZndDsmbHQ7c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSZxdW90O2Jvb2ttYXJrJnF1b3Q7IHN0eWxlPSZxdW90O2Rpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7JnF1b3Q7IGNsYXNzPSZxdW90O21jZV9TRUxSRVNfc3RhcnQmcXVvdDsmZ3Q777u/Jmx0Oy9zcGFuJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0OyZsdDsvcCZndDs=

https://patd.lnk.to/middleofabreakup

“Middle of a Breakup” folgt auf die Veröffentlichung von “Viva Las Vengeance”, dem Titeltrack der kommenden siebten LP der Band, die am 19. August auf Fueled by Ramen/DCD2 Records erscheinen wird. “Viva Las Vengeance” brachte der Band ihren dritten #1-Song in den Billboard Alternative Airplay Charts ein und ist damit der schnellste Song, der seit über einem Jahr auf Platz #1 klettert!

Social Media:

Site: http://panicatthedisco.com
TikTok: https://www.tiktok.com/@panicatthedisco
Instagram: http://instagram.com/panicatthedisco
Facebook: http://facebook.com/panicatthedisco
Twitter: http://twitter.com/panicatthedisco

Über Panic! At The Disco

Gegründet 2004 in Las Vegas, sind Panic! At The Disco heute eine vielfach Platin-ausgezeichnete und Grammy-nominierte Rockband. Auf das hochgelobte fünfte Album „Death Of A Bachelor“ folgte zuletzt 2018 „Pray For The Wicked“, das unter anderem Platz 1 in den USA, Platz 2 in UK und Platz 8 in Deutschland erreichte und bei den Grammy Awards 2017 als „Best Rock Album“ nominiert war.

Das international Gold- und Platin-ausgezeichnete Werk war laut Nielsen Soundscan das meistverkaufte Rockalbum und das genreübergreifend viertmeistverkaufte Album des Jahres 2016 in den USA. „DOAB” enthielt u.a. die in den USA Gold-ausgezeichneten-Singles „Hallelujah“, „LA Devotee” und „Don’t Threaten Me With A Good Time“ sowie die US-Platin-Singles „Death Of A Bachelor“, „Emperor’s New Clothes“ und „Victorious“ hervorgebracht. Der Album-Song „House of Memories“ erlebte kürzlich mit über 2,1 Milliarden Views eine Renaissance bei TikTok.

Panic! At The Disco waren bereits für zahlreiche Preise nominiert, darunter bei den Grammys, Teen Choice Awards, Billboard Music Awards, Alternative Press Music Awards, Kerrang! Awards, VMAs und mehr. 2017 gab Urie sein Broadway-Debüt und spielte die Hauptrolle des Charlie Price im von der Kritik gefeierten und mit einem TONY Award ausgezeichneten Broadway-Hit „Kinky Boots“.

2018 folgte eine weitere TONY-Nominierung in der Kategorie „Best Original Score Written For Theatre“ für den Song “Simple Sponge”, den Urie für „SpongeBob SquarePants: The Broadway Musical“ geschrieben hatte. Auch außerhalb der Musik nutzte der Künstler seine Stimme und gründete die „Highest Hopes Foundation“, eine Dachorganisation, die Non-Profit-Organisationen unterstützt, welche sich für die Rechte von Menschen und Communitys stark machen, die wegen ihres Geschlechtes, Hautfarbe, Religion, sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität diskriminiert oder missbraucht werden.

More in Hot & New