Connect
To Top

Hardware-Geldbörsen für Kryptowährungen: Antworten auf die 3 häufigsten Fragen

Kryptowährungen sind trotz ihres futuristischen Namens schon lange ein bekanntes Phänomen. Das früher wenig verständliche Konzept des Mining von Bitcoins und anderen Währungen kann heute sogar von einem Anfänger erklärt werden. Immer mehr Menschen, die früher skeptisch gegenüber Kryptowährungen waren, ändern ihre Meinung und erkennen an, dass diese Art von Geld eine Existenzberechtigung hat und darüber hinaus einen Einfluss auf die Entwicklung der Weltwirtschaft haben kann. Große Unternehmen beginnen, Bitcoins und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen zu akzeptieren. Der Fortschritt ist, wie üblich, unaufhaltsam.

Vor diesem Hintergrund stehen die Inhaber von Kryptowährungen, die mit der Bitcoin Buyer App Geld verdienen, vor dem Problem, wie sie ihr Kryptokapital retten und wo sie ihr Krypto-Vermögen am besten aufbewahren können. Schließlich kann man es nicht wie traditionelles Geld (Fiatgeld) auf einer Bank anlegen, zum Beispiel auf einem Sparkonto. Sie können es auch nicht unter Ihre Matratze legen – das Kapital ist virtuell. Investitionen in Kryptowährungen sind ein wenig beängstigend, da sich dieser Bereich gerade erst entwickelt. Wo sollte man also Kryptowährungen aufbewahren, damit sie nicht von Hackern gestohlen werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, von denen die zuverlässigste und sicherste die Verwendung einer Hardware-Geldbörse für Kryptowährungen ist. Genau darüber wollen wir heute mit Ihnen über Hardware-Geldbörsen sprechen.

Was ist eine Hardware-Geldbörse? Wie der Name schon besagt, bedeutet Hardware, dass ein Gerät physisch vorhanden ist und ein Gerät darstellt. Eine Hardware-Geldbörse sieht aus wie ein USB-Schlüsselanhänger oder ein USB-Stick. Das Gerät kann in der Tasche oder im Portemonnaie verstaut werden, Sie können es mit sich herumtragen oder es an einem sicheren Ort zu Hause aufbewahren.

Wie funktionieren Hardware-Geldbörsen? Die Besonderheit von Kryptowährungen besteht darin, dass man eine Transaktion nicht rückgängig machen kann – wenn das Geld woanders hingegangen ist, kann man sich davon verabschieden. Diese Eigenschaft macht die Speicherung und Übertragung von Kryptowährungen besonders wichtig.

Wenn jemand die Server eines Unternehmens hackt, das Ihre Gelder in seinen Geldbörsen aufbewahrt, verschwinden diese Gelder und es gibt niemanden, der sie einfordert. Daher ist es viel sicherer, Ihr Kryptogeld bei sich zu haben – in einer Hardware-Brieftasche, die nicht an einen Server gebunden ist und alle notwendigen Operationen selbst durchführen kann.

Warum sind Hardware-Wallets sicherer als die Online-Speicherung von Kryptowährungen? Dies ist ein wichtiger Punkt: Eine Hardware-Geldbörse ist ein externes Gerät mit eigenem Betriebssystem. Angreifer haben viele Möglichkeiten, sich in einen Server in einer virtuellen Umgebung einzuhacken – Keylogger, Trojaner, Viren, Exploits. Aber das Hacken eines externen Geräts mit diesen Methoden wird nicht funktionieren – selbst wenn Ihr Computer angegriffen ist, werden Angreifer nicht in der Lage sein, an Ihre Krypto-Tools in Ihrer Brieftasche zu gelangen.

Im Folgenden finden Sie einige weitere Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit von Kryptowährungen in einer Hardware-Geldbörse:

  1. Physikalische Validierung. Sie müssen jede Transaktion, die Sie vornehmen, selbst bestätigen – ohne diese Bestätigung ist es unmöglich, die Transaktion abzuschließen.
  2. Schlüssel. Private Schlüssel werden in der Brieftasche gespeichert und können nicht abgerufen und eingesehen werden, nicht nur von einem Hacker, auch nicht von Ihnen selbst.
  3. Schutz vor Diebstahl. Sie müssen einen PIN-Code einrichten, um die Hardware-Geldbörse verwenden zu können. Die Länge der PIN variiert von Hersteller zu Hersteller, sollte aber mindestens 8-9 Zeichen betragen.
  4. Wiederherstellung im Falle eines Verlustes. Selbst wenn Sie Ihre Hardware-Brieftasche verlieren, werden Sie Ihr Kryptogeld nicht verlieren, da das Passwort in einer menschenlesbaren mnemonischen Phrase aus 12, 18 oder 24 Wörtern verschlüsselt ist. Mit diesem Satz, der auch SEED genannt wird, können Sie Ihr Vermögen auf ein neu erworbenes Wallet übertragen, wenn Sie Ihr Wallet verlieren. Es funktioniert unabhängig vom Hersteller der Brieftasche.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Hardware-Wallet zweifellos eine der bequemsten und sichersten Möglichkeiten ist, Kryptowährungen aufzubewahren – und sie ist sicherlich viel zuverlässiger als Online-Wallets.

 

More in Off Topic

  • Die beste Musik für Casino Spieler

    Die iGaming Industrie ist schon reichhaltig. Außerdem entwickelt sie sich ständig weiter. Blackjack und Online Spielautomaten sind jedoch nach wie vor...

    Soundjungle RedaktionAugust 5, 2022
  • Wie können Unternehmen von der Nutzung der Blockchain profitieren?

    Es gibt Millionen von Menschen weltweit, die heutzutage durch Kryptomünzen mit der Blockchain-Technologie in Berührung kommen. Blockchain-Technologie ist mehr mit dem...

    Soundjungle RedaktionJuli 25, 2022
  • Endlich die perfekte Homeparty veranstalten

    Wer kennt es nicht? Man hat Freunde eingeladen und möchte mit ihnen einen schönen Abend verbringen. Die Stimmung soll stimmig sein...

    Soundjungle RedaktionJuli 5, 2022
  • Leicht zu montierende Weinkühler für zu Hause

    Weinkühlschränke finden sich inzwischen auch in vielen Privathaushalten. Wer bislang noch vor der Anschaffung zurückschreckte, weil er einen komplizierten Einbau befürchtet,...

    Soundjungle RedaktionJuni 27, 2022