Connect
To Top

Leicht zu montierende Weinkühler für zu Hause

Weinkühlschränke finden sich inzwischen auch in vielen Privathaushalten. Wer bislang noch vor der Anschaffung zurückschreckte, weil er einen komplizierten Einbau befürchtet, kann seine Bedenken hoffentlich abbauen, wenn er diesen Beitrag liest.

Ein- oder Unterbau

Beliebt sind Ein- oder Unterbaukühlschränke. Diese entsprechen in der Regel den Standardmaßen von Kühlgeräten und passen in entsprechende Einbauschränke oder Nischen. Dadurch, dass Weinkühlschränke nur ein geringes Vibrationsaufkommen haben, besteht auch keine Gefahr für angrenzende Regale oder Schränke. Weinkühler mit Glastüren haben in der Regel einen UV Schutz, so dass bei freiwerdenden Plätzen in einer vorhandenen Küche, keine Front beschafft werden muss.

Der Soloauftritt

Ganz klar, wer Wein liebt und in einen Weinkühler investiert, der möchte ihn vielleicht auch so platzieren, dass er gut zur Geltung kommt. Einen Weinkühlschrank freistehend  aufzustellen, ist natürlich die einfachste Lösung. Es gibt sehr edle Ausführungen, die keinerlei Einbau mehr erfordern. Da Weinkühlschränke auf einer ebenen Fläche stehen sollen, sind maximal die Füße auszurichten.

Do it Yourself Umbau

Soll der Weinkühler nicht in der Küche stehen, kann natürlich in jedem beliebigen Raum ein zum Interieur passender Umbau gefertigt werden. Mit dem Einbau des Weinkühlschranks wird dann so fortgefahren, als wenn es ein fertiger Schrank ist.

Zu beachten!

Der Kühlschrank braucht etwas Platz, damit die sich erwärmende Luft zirkulieren kann. Um für einen selbstgebauten Schrank für den Weinkühlschrank Maß zu nehmen, sollte dies unbedingt bedacht werden.

Auch die Nähe zu einer Steckdose sollte bedacht werden. Bei Eigenkreationen und freistehenden Weinkühlschränken sollten Kabel auch nicht zur Stolperfalle werden.

Weinkühlschrank in eine Hausbar integrieren

Die Feinschmeckerecke wird von Weinliebhabern gern besonders gestaltet. Der Wein soll gut sichtbar präsentiert werden und das richtige Glas griffbereit sein. Um es sich hier leichter zu machen, kann einfach ein Einbauküchenschrank zur Hilfe genommen werden. Es gibt diese in allen möglichen Farben. Auf die Front kann bei einem Schrank mit Glastür verzichtet werden. Werden die Seitenwände mit Spiegelfolie beklebt, kann ein ganz preiswerter Schrank aus dem Discounter verwendet werden.

Regale an den Seiten, auf denen dekorative Accessoires wie Korkenzieher, Dekanter oder Folienschneider stehen, sind praktisch.

Weingläser oder Krüge

Weine der höheren Preisklasse werden zwar bevorzugt aus edlen Gläsern getrunken, in denen die Farbe gut zur Geltung kommt. Doch für die Einrichtung einer Weinbar im eigenen Haus können Krüge, Keramikbecher etc. als dekorative Elemente eine tolle Atmosphäre schaffen.

Was für einen Weinkühler spricht

Weinkühlschränke haben mehrere Klimazonen und sorgen für eine sachgerechte Lagerung von Weinen. Rotweine werden zwar nicht so kalt getrunken, behalten aber bei falscher Lagerungstemperatur nicht ihren vollen Geschmack.

Weißweine hingegen können sogar direkt aus dem Weinkühler serviert werden, weil sie bei etwa 12 Grad ihre perfekte Trinktemperatur haben. Ihnen kann die Lagerung im normalen Haushaltskühlschrank sogar zusetzen, weil diese oft deutlich kälter eingestellt sind.

Fazit: Aufgrund genormter Maße und der Anpassung von Weinkühlern auf Standardgeräte für die Kühlung im Haushalt, ist es sehr leicht, einen Weinkühler einzubauen. Wer es sich immer noch nicht zutraut, kann aber auch einen freistehenden Weinkühler zugreifen, der so elegant daher kommt, dass er gar nicht eingebaut werden muss.

More in Off Topic