Connect
To Top

Knossis bekannteste Chart-Hits und die Geschichten dahinter

Knossi ist ein echtes Streaming-Phänomen. Der deutsche Entertainer Jens Heinz Richard Knossalla aus dem Badischen wurde durch die Plattform Twitch schnell berühmt. Seine lautstarken und impulsiven Pokerkommentare sind legendär und als Livestreamer sowie Moderator der RTL-Late-Night-Show “Täglich frisch geröstet” erreichte er ein wachsendes Publikum und seine Fangemeinde.

Knossi meist laut statt leise

Sein Bekanntheitsgrad wächst bis heute über verschiedene TV-Formate. “Knossalla” der König des Internets und seine Krone auf dem Kopf gehören seit Jahren zusammen. Knossi, sein Künstlername, wurde am 7.7.1986 im baden-württembergischen Malsch geboren. Der gelernte Bürokaufmann hing seinen Beruf an den Nagel und wurde zum erfolgreichsten deutschen Streamer. Viele Fernsehauftritte konnte Knossi bis heute verbuchen.

Mit Alge fing alles an

Knossi zockt gerne. Aus dem Online-Automatenspiel des Herstellers Push Gaming entstand der Begriff “Knossi Alge”. Er verwendete den Begriff “Alge” als Bezeichnung für den Online-Slot bei Razor Shark. Das Slot-Spiel bescherte ihm zudem einen satten Überraschungsgewinn. Knossi ist ein witziger Entertainer, welcher sein Herz auf der Zunge trägt. So entstand der “Alge-Song”. Der Song handelt von seinem größten Gewinn. Das dazugehörige Video entstand mit 80 ausgewählten Personen. Darunter befanden sich einige Persönlichkeiten wie Manny Marc, MontanaBlack und Frauenarzt.

Das Ergebnis war ein unbekümmertes und lustiges Video. Der Song wurde zudem auf Spotify 19 Millionen Mal gestreamt. Mit dem Song war Knossi zwei Wochen in den Deutschen Charts und schaffte es bis Platz 50. Doch die Geschichte ging weiter. Im Video nahm er einen Zaubertrank zu sich. Dank der Flüssigkeit wurde sofort die Stimmung angehoben. Es entstand neben dem Musik-Hit im Netz ein Merchandise-Knaller. Das Getränk wurde zum Vermarktungshit. Der grüne Likör mit Limette-Geschmack namens “Alge” wurde vom Unternehmen FJU produziert. Über den Winter gibt es dann den Alge-Glühwein.

Katsching und die Atzen

Mit den Atzen kam Mitte 2020 “Katsching” als zweiter Song mit Knossi auf den Markt. Die Atzen empfangen Knossi als Stargast. Die Atzen waren im Video von “Alge” zu sehen und eine Freundschaft entstand. Die Idee kam auf, gemeinsam einen Song und ein Video aufzunehmen. Der Song “Katsching” landete für eine Woche auf Platz 1 der Deutschen Single-Charts.

Trotz Prominenz kam der Song mit Pietro nicht an. Der Song “Bücher” fiel beim Publikum durch. Mit dem aus Karlsruhe stammenden und DSDS-Gewinner Pietro Lombardi nahm Knossi den Song “Bücher” auf. Die Twitch-Fangemeinde von Knossi waren irritiert. Sie gingen fest davon aus, den Song irgendwo schon mal gehört zu haben. “Alge” und “Katsching” wurden millionenfach geklickt, doch “Bücher” fiel im Produktionsjahr 2020 klar durch. Die Melodie glich lt. seinen Fans keinem Unikat. “Bücher” selbst weist auf eine Slot-Maschine “Book of Dead” aus dem Casino hin. Pietro spricht in einer kurzen Frequenz im Song “Fünfziger Bücher, Ciao!”.

Im Folgejahr ging es mit Knossi und dem Mittelaltercamp weiter. 2021 kam passend zum Mittelaltercamp der neue Song “Weggefährten” heraus. Knossi nahm mit Manny Marc, UnsypmpathischTV und Sido einen Musiktrack auf. Neben diesen bekanntesten Song wurde 2020 “Heiligenschein” mit Sido, Manny Marc & Sascha Hellinger veröffentlicht. 2021 folgten neben “Weggefährten” ebenso mit dem Trio “Angelcamp” sowie “Glühweinbrauerei” und im Jahr 2022 “Fleisch” mit einer Kooperation mit dem hessischen Duo “Mundstuhl”. Ende 2020 wurde “Keine Angst” mit Sascha Hellinger veröffentlicht. Der Titel schaffte es für eine Woche auf Platz 73 der Deutschen Single Charts.

Ein 20 Jahre alter Song erlebt eine Renaissance

Knossi und Mundstuhl nahmen “Fleisch” im Frühling 2022 auf. Im April kündigte Knossi via instagram einen neuen Song an. Mit Lars und Andre von “Mundstuhl” wurde der alte Hit “Fleisch” aus dem jahre 2002 neu aufgenommen. Im badischen Emmendingen traf er sich mit Lars, denn Andre war zu diesem Zeitpunkt in Kolumbien. Das Datum für die Veröffentlichung ist bis heute noch unbekannt.

More in Musik allgemein