Connect
To Top

Soundjungle Tipp: Deen Jenkins und Tian – Chrome

Auch wenn es beim ersten hören nicht vermuten lässt, aber „Chrome“ ist eine Parodie der heutigen Deutschrap Szene. Während gefühlt alle „dicken Karren, fetten Klunkern und leichten Mädels“ hinter her jagen, nehmen Deen Jenkins und Tian diese Bestreben aufs Korn und fordern stattdessen alles aus CHROME!!!

Selfmade und DIY baby!!!

Dennoch sollte man keine „witzige“ Vibe erwarten, hier gibt es brachialen Sound direkt auf die Schnauze. Eskalation vorprogrammiert.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O3AmZ3Q7Jmx0O2lmcmFtZSBsb2FkaW5nPSZxdW90O2xhenkmcXVvdDsgdGl0bGU9JnF1b3Q7WW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXImcXVvdDsgc3JjPSZxdW90O2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL1QtbFcyWVAtTUNvJnF1b3Q7IHdpZHRoPSZxdW90OzcwMCZxdW90OyBoZWlnaHQ9JnF1b3Q7NDE1JnF1b3Q7IGZyYW1lYm9yZGVyPSZxdW90OzAmcXVvdDsgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSZxdW90O2FsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZxdW90OyZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDsmbHQ7L3AmZ3Q7

Facebook: https://www.facebook.com/deen.jenkins.1208

Instagram: https://www.instagram.com/deen_jenkins/

Spotify: https://open.spotify.com/track/4Hq0NKyN1bumCpXcJrhTCJ

Apple Music: https://music.apple.com/de/album/chrome-single/1606929809

Amazon: https://www.amazon.de/dp/B09QT3TVSX

Bio:

Deen Jenkins, der mit bürgerlichem Namen Jake Bo dean Jenkins heißt, ist 1988 in der Kleinstadt Prüm geboren und lebte bis zu seinem zweiten Lebensjahr in Neuerburg. Sein Vater, ein Helikopterschütze bei der US Army, wurde aus Deutschland abgezogen und verlies Deen und seine damals 18 jährige Mutter fünf Monate nach seiner Geburt. Kurz darauf trennten sich seine Eltern und der Kontakt zu seinem Vater brach völlig ab und Deen lebte für ein paar Jahre mit seiner Mutter bei seiner Großmutter, zu der er bis heute ein sehr inniges Verhältnis hat.

Finanziell war seine Familie nie gut aufgestellt, was bereits in der Grundschule zu vielen Konflikten führte. Hinzu kam noch ein außergewöhnlich, ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit und vor allem ein Problem mit Autorität, was seine Schulzeit schwierig gestaltete.

„Ich musste früh lernen das mein sozialer Status Grund genug war, selbst als Kind, von Erwachsenen Menschen herabgesetzt zu werden. Also musste ich immer mehr kämpfen als die Leute in meiner Umgebung um anerkannt zu werden. Zu beweisen das ich mehr bin, als das was diese Kleingeister in mir sahen, motivierte mich und war mein Ansporn besser zu sein als alle anderen…..“

Deen

2002 begann Deen als ausschließlich Englischsprachiger Rapper Songs im Kinderzimmer mit Hip Hop Ejay 4 zu produzieren. Vorbilder wie Ludacris, Dmx und Eminem prägten seinen „Flow“ doch die Seele hauchten ihm Künstler ein wie Otis Redding, Ray Charles, The Temptations, Ginuwine und Boyz 2 Men. Ein zweitüriger Kleiderschrank wurde zur Gesangskabine umfunktioniert, der Ring eines Kinderbasketball Korbs (inklusive Strumpfhose) diente als Pop Blocker. Dazu noch ein steinzeitlicher Windows Pc und ein Karaoke Mikrofon und die Grundpfeiler für seinen Traum waren gesetzt.

Ein Schlüsselerlebnis war der Auftritt der Gruppe Double G, zu der damals Akkurat gehörte, im EX-Haus in Trier. Der Bruder seines Musikerkollegen und seine Crew legte eine unglaubliche Performance hin und feiert mit der Crowd auf der Bühne.

„DAS WARS, DAS WOLLTE ICH AUCH!!! Diese Energy, dieses Selbstbewusstsein und dann noch gefeiert werden wie ein König. Allein das Gefühl hinter den Jungs auf der Bühne zu stehen war schon extrem berauschend….wie muss es sein der Typ vorne mit dem Mic in der Hand zu sein?!…..“

Ab diesem Zeitpunkt wurden die Nächte kürzer, die Textbücher dicker und der Briefkasten gefüllter mit gelben Briefen aus der Schule. 2 Jahre später bekam Deen seinen Hauptschulabschluss, allerdings ohne Glanz und Glory, dafür mit einer einstweiligen Verfügung. Dank seines liebevollen und gerechten Direktors…NICHT!!!!

Was also als nächstes tun?? Einen Job suchen?! Ging nicht, er war zu sehr beschäftigt damit an seinen Rap Skills zu Pfeilen, was die Beziehung zu seiner Mutter nicht gerade einfacher machte.
Es dauerte nicht lang und Deen flog von Zuhause raus und zog vorübergehend wieder bei seinem Lieblingsmensch ein, seiner Großmutter.

Er besaß zu dieser Zeit nicht mehr als ein paar Klamotten, und was viel wichtiger war, sein Aufnahme Equipment und einen Freundeskreis, bestehend aus Musikern. Der Positive Wettbewerb innerhalb der Crew sorgte für ständige Steigerung der Techniken.

2010 organisierte Deen zusammen mit seinem Team die erste eigene Veranstaltete mit befreundeten Crews aus seiner Heimat und näheren Umgebung. Mit vollem Haus, voller Kasse und einem Gewonnen Battle schloßen sich am nächsten Morgen die Türen des Clubs. Deen wollte mehr, nämlich endlich ins Radio!!!

Er kombinierte straighten/deepen Rap mit eingängigeren Gesangs Hooks und sein Sound bekam so einen poppigeren Charakter. Dies baute er weiter aus in enger Zusammenarbeit mit Kindheitsfreund und Musikerkollegen Chris Parham. Deen setzte auf Kollaboration um von anderen Musikern zu lernen. So auch von dem Produzenten und Songwriting Duo „KONTRAST“ aus Luxembourg.

2017 räumten sie gemeinsam den Preis in der Kategorie “Komödie” bei den German Songwriting Awards ab und waren in weiteren Kategorien in den top 5. Im selben Jahr traten Kontrast und Deen zusammen auf dem E-Lake Festival (LUX) auf als Vorgruppe von Eko Fresh und bewiesen so das sie auch für großere Bühnen geeignet waren. Eine freche E-mail später brachten die 3 Jungs mehrere Songs unter Dach und Fach bei Toka Beatz und Grand H Music (Hille Hillekamp).

Sie landeten 2 Monate später mit ihrer ersten Veröffentlichung auf Stereoacts zweiten Album „Lockermachen durchfedern“. Parallel dazu trieb Deen sich in Mannheim bei Euro Dance Uhrgestein Roberto „GEO“ Rosan herum und arbeitet mit ihm an diversen Projekten, mitunter an einem eigenen Act (ARQ – TIQ).

Trotz aller Kollaborationen und Songwriting war Deen stilistisch nicht dort angekommen wo er gerne sein wollte, also konzentrierte er sich auf eigene Stilfindung. Wirklich wohl fühlte er sich nur mit R’nb und Soul Musik, oben drauf eine dicke Brise Rap….und BAM….HOME SWEET HOME!!!

Jetzt hieß es endlich eigene Moves machen und dafür musste Geld her. Da Deen zu diesem Zeitpunt rund 16 Jahre Erfahrung als Recording Artist aufweisen konnte und ständig an eigenen Mixes pfeilte, entschloss er sich dies als Service anzubieten….und wenn, dann richtig!!!

Im April 2020 gründete er Nautiker Studios und was anfänglich nur als Dienstleistungs für Recording, Mix und Master gedacht war, verwandelte sich innerhalb von 6 Monaten in ein Indie Label mit 3 Acts und einem Team im Hintergrund das sich um alle Belange kümmert. Von Songwriting bis zur Veröffentlichung, inklusive Cover Art und Musik Video kommt alles aus dem eigenen Haus. Alles in allem kann man wohl ruhigen Gewissens sagen das Deen eine lange Reise hinter sich hat und endlich angekommen ist. Dieser Allrounder verspricht Facettenreichtum und viel Gefühl mit Liebe zum Detail.

2022 kann also kommen und man darf sich auf hochwertigen Output von Deen und seinem Team von Nautiker Studios freuen!!!
© Orange Nation Records

More in Hot & New