Connect with us

SPEED LIMIT – HIT THE WALL

Soundjungle-Musiktipp

SPEED LIMIT – HIT THE WALL


© Sven Kristian Wolf

Es gibt Situationen, in denen man einfach nicht mehr zurück kann und eben mit dem Kopf durch die Wand muss. Dies ist das große Thema der neuen Single Hit The Wall der österreichischen Heavy Metal Crussaders Speed Limit, welche mit diesem ersten Appetizer zu dem kommenden Album Cut A Long Story Short veröffentlicht wird. In audiovisueller Form enthält Hit The Wall neben dem Musikvideo, auch zwei Livevideos zu Retired Hero und Sweet Morphine, welche bei einem Gig 2021 im österreichischen Seeham  aufgezeichnet wurden. Hit The Wall erscheint digital am 26. Mai auf allen gängigen Streaming- und Downloadportalen über NRT-Records.

https://bfan.link/cut-a-long-story-short

Die erste Auskopplung aus Speed Limit’s kommendem, sechsten Studioalbum Cut A Long Story Short zeigt die Melodic Metal Garanten Hannes Vordermeyer (Lead Gesang & Schlagzeug), Chris Angerer (Gitarre), Joe Eder (Gitarre) und Chris Pawlak (Bass) in ihrer gewohnten Stärke und verbreitet mit einer Mischung aus Melodic- und Heavy Metal eine positive und treibende Message mit Einflüssen der sogenannten New Wave of British Heavy Metal.

Konzertenthusiasten können sich nicht nur durch die beiden Live-Clips und Audios von Retired Hero und Sweet Morphine ein Bild von Speed Limits purer Energie machen, sondern werden an folgenden Terminen hautnah die passende Gelegenheit dazu haben:

17. Juni 2023 – Rockhouse Salzburg – Albumpräsentation mit Badhoven
16. September 2023 – Live In Graz (TBA) mit Circle Creek und Badhofen
29. Oktober 2023 – Wildstyle & Tattoo Messe Salzburg – mit U.D.O.

Über Speed Limit: 

In diesem Jahr können Speed Limit auf eine fast vierzigjährige Bandhistorie zurückblicken. Alles nahm seinen Anfang im Jahr 1984 als sich die beiden Metalbands Ampere und Speed Limit fusionierten, wobei man sich schnell auf den besser klingenden Namen Speed Limit einigte. Das Album Unchained brachte der Band 1986 länderübergreifende Beachtung und mit dem 1988 erschienen Album Prophecy gelang Speed Limit der europaweite Durchbruch. Zur Besetzung in dieser Bandphase gehörten neben dem bayrischen Sänger Steven Hogger, Bassist Chris Pawlak, sowie die beiden Gitarristen Chris Angerer und Hel Lennart und Schlagzeuger Andy Rethmeier. Das Magazin Rennbahn Express wählte Speed Limit zu dem besten österreichischen Rock-Act Österreichs. In der Jury saßen Bruce Dickinson von Iron Maiden und Gene Simmons von Kiss. Zur selben Zeit wurde Hel Lennart durch den ehemaligen Torso-Gitarristen Joe Eder ersetzt. Konzerte mit Maniac, U.D.O oder auch Chroming Rose waren zu dieser Zeit die Gelegenheit Speed Limit in ganz Europa Live zu erleben.

1990 stellten Speed Limit ihr neues Studioalbum fertig, welches seitens der Plattenfirma immer wieder verschoben- und aus nicht nachvollziehbaren Gründen gänzlich fallen gelassen wurde. Frustriert über diese Situation warf Sänger Steven Hogger das Handtuch und wurde durch Chris T. Ebert ersetzt. Mit ihm nahm die Band das Album Perfect Inspiration auf, welches schließlich 1992 veröffentlicht- und im Rahmen einer signifikant gut besuchten Akustiktour promoted wurde. Leider blieb Perfect Inspiration hinter den Verkaufserwartungen zurück, die vorherrschenden Trends in der damaligen Musikszene gaben anderes vor und Speed Limit lösten sich 1994 nach einem Abschiedskonzert im neu errichteten Rockhouse in Salzburg auf.

Im Jahr 2008 zelebrierten Speed Limit überraschend ihre Reunion. Mit an Bord, neben Bassist Chris Pawlak, den Gitarristen Chris Angerer und Joe Eder auch Sänger Steven Hogger. Andy Rethmeier war nicht an der Wiedervereinigung beteiligt, seinen Part übernahm der Schlagzeuger Wolf Krug.

“Dies ist kein Comeback, sondern ein Neuanfang” sind sich die fünf Metalkreuzritter Salzburgs einig. Nach den ersten Bandproben verbreitete sich die frohe Kunde der Wiedervereinigung wie ein Buschfeuer und in der Folge werden Speed Limit eingeladen für Nazareth in Österreich zu eröffnen. Nach fast fünfzehn Jahren stehen Speed Limit am 12. April 2008 das erste Mal wieder gemeinsam im Salzburger Gusswerk auf der Bühne und werden von rund 1300 Rockfans begeistert und unter Beifall begrüßt, was den Wunsch nach einer Wiederkehr erstarken ließ.

Neben einer offiziellen Reunionshow im ausgebuchten Rockhouse in Salzburg, spielten Speed Limit eine Tournee mit Uriah Heep oder auch mit No Bros und Blind Pettition als Co-Headliner auf dem Austro Rockfestival in Klagenfurt. Die 2009 forgesetzte Reuniontour führte Speed Limit auf das Celtic Metal Festival in Hallein und kurz darauf mit Mannfred Mann’s Earthband nach Süddeutschland.

Das im Jahr 2010 über Pure Steel Records veröffentlichte Album Moneyshot stieg in den Top 30 der deutschen Rock und Metal Charts ein. Infolge dieses erfolgreichen Comebacks veröffentlichte das Pure Steel Sublabel Kathargo die beiden legendären Werke Unchained und Prophecy im Bundle neu.

Nach diversen Besatzungswechseln und Konzertodysseen durch Europa, veröffentlichten Speed Limit im Jahr 2017 in der Besetzung Manuel Brettl (Gesang), Joe Eder & Chris Angerer (Gitarre), Chris Pawlak (Bass) und Hannes Vordermeyer (Drums) das fünfte Studioalbum Anywhere We Dare, welches von Medien und auch Fans lobend aufgenommen wurde.

Kurz nach Release von Anywhere We Dare hat Sänger Manuel Brettl die Band verlassen und nach längerer erfolgloser Suche übernahm Schlagzeuger Hannes Vordermayer als talentierter langjähriger Leadsänger in früheren Bands diese Rolle. 2019 führte eine erfolgreiche 35 Jahre Jubiläums-Tour Speed Limit durch ganz Österreich (Graz, Innsbruck, Wien, Salzburg) und darauffolgend nahm die Produktion zum Anywhere We Dare Nachfolger konkrete Formen an.

Im Dezember 2022 unterschrieben Speed Limit einen langfristigen Plattenvertrag bei dem deutschen Independentlabel NRT-Records, welches nicht nur das neue Album Cut A Long Story Short am 17. Juni veröffentlichen wird, sondern auch den legendären Backkatalog Speed Limit’s nach längerer Unverfügbarkeit wieder zugänglich machte.

Zum ersten Mal ist auch Perfect Inspiration auf allen gängigen Musikportalen vertreten. Tobias Schönbeck von HOEVER Film remasterte die Musikvideos der Band, welche von NRT-Records erneut veröffentlicht wurden. Mit der Single und den dazugehörigen Videos von Hit The Wall leiten Speed Limit ihre neue Ära ein, welche am 26. Mai 2023, mit der Veröffentlichung der 3-Track Single Videosingle Hit The Wall  eingeleitet wird.

Live werden Speed Limit am 17. Juni 2023 ihr neues Opus Cut A Long Story Short im Rockhouse Salzburg präsentieren, welches einen Tag zuvor, am 16. Juni veröffentlicht wird. Neben diesem Event stehen diesen Sommer auch Festivalauftritte an, sowie neben weiteren Shows auch ein Auftritt auf der Wildstyle Tattoo Messe / Salzburg im Vorprogramm der Accept-Legende U.D.O.

Social Media:

► Web: http://www.speedlimitweb.com/

► Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100063596767127

► Instagram: https://www.instagram.com/speed_limit_hardrock_austria/


© Sven Kristian Wolf

Avatar-Foto

Soundjungle – euer Musikportal und Song-Scout. Tag für Tag präsentieren wir euch die aktuellsten News und die heißesten Trends aus der großen World of Music. Egal ob Pop, EDM, Rap, Rock oder andere Musikrichtungen, wir finden uns für euch im "Jungle der Sounds" zurecht . Neben musikalischen Themen recherchieren und veröffentlichen wir gelegentlich auch Beiträge aus den Sparten Entertainment, Technik und Reisen.

More in Soundjungle-Musiktipp

To Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner